AUTHENTIZITÄT | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
blog

AUTHENTIZITÄT

Jun 7 • BLOG, GENIESSEN, Lifestyle, WACHSEN, WOHLBEFINDEN • 2604 Views • Keine Kommentare zu AUTHENTIZITÄT

Es gibt Menschen, die, wenn sie einen Raum betreten, von allen wahrgenommen werden – und das gar nicht unbedingt, weil sie auffallend schön sind, sondern weil sie über eine positive Ausstrahlung verfügen. Menschen mit Charisma leuchten gewissermaßen von innen heraus. Charisma – das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Gnadengabe“ – hat viel mit Selbstbewusstsein zu tun. Selbstbewusst aufzutreten bedeutet dabei nicht, stets nach dem Motto „Ich bin der/die Größte“ zu agieren, sondern im Wortsinne, sich seiner selbst bewusst zu sein: zu wissen, wer man ist – und wer nicht. Menschen mit einer positiven Ausstrahlung versuchen nicht, jemand anderes zu sein. Sie sind authentisch.

Der Begriff leitet sich ab vom griechischen Wort „authentikós“, was in etwa bedeutet „echt, unverfälscht“. „Sein statt Schein“ also – dass das gar nicht so einfach ist, erleben wir im Alltag oft genug. Wir neigen dazu, uns in Rollen zwängen zu lassen, die uns nicht entsprechen, nur um es anderen recht zu machen, oder auch dazu, unsere Defizite zu verschleiern und uns besser darzustellen, als wir wirklich sind. Eine psychologische Studie zu diesem Thema hat dies eindrucksvoll belegt: Man fotografierte die Versuchspersonen und bearbeitete die Bilder dann digital. Anschließend zeigte man den Versuchspersonen jeweils beide Bilder und bat sie, zu entscheiden, welches das Originalfoto sei. Alle Versuchspersonen entschieden sich für das nachbearbeitete Foto. Der Wunsch, schöner zu sein, als wir tatsächlich sind, ist offenbar tief in uns verwurzelt.

Nach den US-Sozialpsychologen Michael Kernis und Brian Goldman hat Authentizität vier Komponenten:

Bewusste Wahrnehmung

Man nimmt wahr, was man fühlt, braucht und sich wünscht, und man erkennt all dies an. Man ist sich seiner Schwächen bewusst, und man kann das eigene Verhalten reflektieren.

Abstimmung von Selbstbild und Fremdbild

Man nimmt wahr, wie andere einen beurteilen, und kann dies in ein Verhältnis setzen zu dem Bild, das man selbst von sich hat. Im Idealfall ergibt sich daraus eine realistische Selbsteinschätzung: Weder überzeichnet man die eigenen Stärken, noch verliert man sich in seinen Schwächen.

Konsequentes Handeln

Man handelt nach eigenen inneren Maßstäben und nicht nach dem, was anderen Menschen gefällt oder missfällt. Man steht zu seinen Entscheidungen und akzeptiert deren Konsequenzen.

Ehrlichkeit im Umgang mit anderen Menschen

Anderen zeigt man sich, wie man ist. Man begegnet ihnen offen und versucht nicht, sich besser zu präsentieren, als man ist.
Wie authentisch bist Du? Nimm Dir Zeit, ein Blatt Papier und definiere. in welchem Punkt Du noch Potential hast. Gehe dann an die Umsetzung.

Viel Freude beim Finden der eigenen Authentizität!

Herzlichst

Tatjana Strobel

mehr zu mir findest Du unter www.tatjanastrobel.ch

Foto: Silvia Michels

Comments are closed.

Related Posts

« »