BUSINESS GAME ST. GALLEN – RECAP | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE

BUSINESS GAME ST. GALLEN – RECAP

Mai 17 • ARBEITEN, BLOG, Events, Karriere • 3312 Views • Keine Kommentare zu BUSINESS GAME ST. GALLEN – RECAP

Einstein Congress in St.Gallen, 16. April 2015, Freitag Morgen um 8.00 Uhr:

Einhundert ausgewählte Master-Studenten aus über zwanzig europäischen Universitäten und mit 24 verschiedenen Nationalitäten warten gespannt auf den Startschuss für das Business Game St.Gallen 2015. Ihnen stehen zwei intensive Tage bevor, an denen sie in Vierer-Gruppen vier Fallstudien lösen. Die Fallstudien wurden von den vier Unternehmen BDO, Nespresso, Swarovski und der Zürich-Versicherung entwickelt und befassen sich mit gegenwärtigen Herausforderungen in den Bereichen Marketing, Strategie, Corporate Social Responsibility und Pitch. Jeweils vier Stunden haben die Studierenden Zeit, sich in die Problemstellung einzuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu entwicklen. Jede dieser Lösungen wird am zweiten Tag vor einer Jury, bestehend aus Professoren und Unternehmensvertretern, präsentiert. Die Teams mit den besten Lösungen belohnen die Partner mit grosszügigen Preisen, und mit etwas Proaktivität kann man sich vielleicht sogar eine Praktikumsstelle für nach dem Studium oder den ersten Job unter den Nagel reissen!

Let the Games begin!

Shuting Schneider von der FHNW erinnert sich an ihr persönliches Highlight mit Gänsehaut zurück: „Der Beginn jeder Challenge wenn sich die Eingangstür zur grossen Halle geöffnet und die Musik gestartet hat. Ich war jedes Mal über die Pünktlichkeit überrascht!“

Die erste Challenge am diesjährigen Business Game St.Gallen wurde von Nespresso zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen will künftig seine Kunden aktivieren und besser in Nachhaltigkeitsprojekte einbeziehen. Mit der Anweisung, ein innovatives Konzept zu erstellen und dieses in einem einminütigen Video zu erklären, waren die Master Studierende für vier Stunden beschäftigt.

Virginye Losdyck von der HEC Lausanne berichtet über ihre Erfahrungen bei der Challenge: „Mir gefiel an der Nespresso Challenge besonders, dass die Zusammenarbeit im Team so gut geklappt hat. Bei dieser Challenge haben wir viel im Team über die verschiedenen Ideen diskutiert und  wir durften kreativ sein. Das ist eine Eigenschaft, die wir im Studium kaum brauchen. Es hat Spass gemacht innovativ zu sein und ein Konzept für geteilte Wertschöpfung zwischen Nespresso und den Kunden zu schaffen.“

Weitere Fallstudien durften die Teilnehmer für die Unternehmen BDO, Zürich-Versicherung und Swarovski lösen. Nachdem alle Teilnehmer ihre Lösungsvorschläge vor den Juries präsentiert hatten, folgte der Moment der Wahrheit. Während dem Eloquence Final traten die insgesamt besten Zweierteams vor dem versammelten Plenum gegeneinander an und massen sich in einem Rededuell.

„Das Business Game St.Gallen in drei Worten: Herausfordernd, aufregend und spannend“, fasst die diesjährige Teilnehmerin Désirée von der Universität Bern zusammen: „Die Zeit war sehr intensiv in allerlei Aspekten. Man lernt sehr viele interessante Studenten in sehr kurzer Zeit kennen und arbeitet mit einigen von ihnen während den Challenges zusammen. Zudem hat man die Möglichkeit, sich mit den Firmenvertretern auszutauschen.“ Sie empfiehlt zukünftigen Teilnehmerinnen: „Seid offen und geht auf die Leute zu. Am Business Game St.Gallen habt ihr die Möglichkeit, viele interessante Studenten von Universitäten aus ganz Europa kennen zu lernen und euch mit ihnen auszutauschen.“

Einig waren sich die meisten der über 30 Teilnehmerinnen: Das Business Game St.Gallen ist eine ausgezeichnete Möglichkeit theoretisches Wissen in einem praxisnahen Umfeld einzusetzen.

 

Bist du interessiert, am nächsten Business Game St.Gallen teilzunehmen? Auf Facebook bekommst du Bescheid, sobald die Anmeldeperiode wieder startet: facebook.com/bgstgallen

 

Weitere Informationen über das Business Game St.Gallen findest du unter: http://www.businessgamestgallen.com

 

Text: Sara Rodrigues Almeida, Isabel Steinhoff
Foto und Video: BGSG

 

 

Comments are closed.

Related Posts

« »