Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch – so überzeugt ihr | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
vorstellungsgespra%cc%88ch

Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch – so überzeugt ihr

Okt 24 • ARBEITEN, BEAUTY & FASHION, BLOG • 3029 Views • Keine Kommentare zu Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch – so überzeugt ihr

Die erste Hürde habt ihr gemeistert: Nachdem ihr mehrere Bewerbungen geschrieben habt, wurdet ihr nun zu einem ersten Vorstellungsgespräch eingeladen. Um auch dort zu überzeugen, solltet ihr euch auf den wichtigen Moment gut vorbereiten.

Wie überall im Leben gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt. Wie wir bereits berichtet haben, entscheiden wir innerhalb einer Fünfzigstelsekunde, wie wir unser Gegenüber einschätzen. Das gilt auch für die Personaler beim Bewerbungsgespräch. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an einen guten Eindruck zu hinterlassen. Beim Vorstellungsgespräch gibt es einige Do’s and Dont’s, die ihr beherzigen solltet. Unser erster Eindruck basiert zu einem nicht unerheblichen Teil auf der Kleidung unseres Gegenübers. Hier ist also Vorsicht angesagt. Heutzutage seid ihr längst nicht mehr auf der sicheren Seite, wenn ihr euch für ein elegantes Kostüm entscheidet, denn je nach Branche kann diese Wahl einen völlig falschen Eindruck vermitteln. Daher gilt: Kleidet euch für den Job, den ihr wollt, nicht für den, den ihr habt.

Outfit passend zum Unternehmen wählen

Damit ihr bereits bei der Begrüssung einen guten Eindruck hinterlasst, solltet ihr euch bei der Wahl des Outfits Zeit lassen und Mühe geben. Ihr habt euch bei einer Bank beworben? Dann greift auf ein klassisches Kostüm oder einen eleganten Hosenanzug zurück. Achtet darauf, dass der Rock nicht zu kurz, der Ausschnitt nicht zu tief und die Schuhe nicht zu hoch sind. Schwieriger wird es bei der richtigen Kleidung für ein Gespräch in einer modernen Branche, wie zum Beispiel einer Werbeagentur oder einem Start-Up. Vielleicht habt ihr Glück und ihr kennt bereits jemanden, der dort arbeitet? Dann fragt direkt nach. Wenn das nicht möglich ist, versucht euch durch Teamfotos auf der Homepage oder auf Portalen wie Xing oder LinkedIn einen Eindruck zu verschaffen. Handelt es sich um eine Agentur mit Come-as-you-are Mentalität, solltet ihr trotzdem zumindest zum Gespräch die Sneaker im Regal stehen lassen und stattdessen auf simple schwarze Loafers oder Stiefeletten zurückgreifen. Mit einer schwarzen Hose macht ihr nichts falsch – dazu eine lässige Bluse und fertig ist das Outfit.

Gepflegtes Äusseres

Habt ihr euch für ein Outfit entschieden, solltet ihr noch darauf achten, dass alle Kleidungsstücke frisch gewaschen sind. Rotweinflecken und Knitterfalten sprechen nicht gerade für euch. Auch euer übriges Erscheinungsbild sollte gut gepflegt sein, aber nicht überkandidelt. Tragt ihr Nagellack, dann achtet darauf, dass er sauber aufgetragen ist und nicht abblättert. Das Make-up solltet ihr dezent halten: Eine leichte Grundierung und Puder, damit das Gesicht nicht glänzt, ein Hauch von Rouge auf den Wangen für den Frischekick und Mascara, der die Augen optisch öffnet, sind absolut ausreichend. Wenn ihr Lippenstift tragen möchtet, sollte die Farbe nicht zu dunkel oder knallig ausfallen – ihr geht schliesslich nicht in den Club. Ausserdem solltet ihr darauf achten, dass der Lippenstift eure Zähne nicht gelb wirken lässt. Am besten eignet sich ein Farbton, der etwas dunkler als die eigene Lippenfarbe ist, zum Beispiel Rosenholz.

Egal, ob bei der Wahl des Outfits oder des Make-ups – wichtig ist, dass ihr euch in eurer Haut wohlfühlt. Ist das nicht der Fall, ist der gute erste Eindruck schnell dahin. Schliesslich sieht man euch an, wenn ihr nervös an eurer Bluse zieht oder in den Schuhen nicht laufen könnt. Daher gilt beim Kauf der Kleidung: Wählt nur das aus, was ihr auch in Alltagssituationen tragen würdet.

Comments are closed.

Related Posts

« »