DER PERFEKTE BEAT ZUM JOGGEN | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
16102013_Sport-Blog_Nadia_Picture

DER PERFEKTE BEAT ZUM JOGGEN

Sep 15 • Allgemein, BLOG, GENIESSEN, Lifestyle, WOHLBEFINDEN • 2522 Views • Keine Kommentare zu DER PERFEKTE BEAT ZUM JOGGEN

Musik beim Joggen – für mich ein Muss! Durch Musik wird Joggen kurzweiliger und macht mehr Spass. Doch die Songs können einen auch ziemlich aus dem Rhythmus bringen … Der abrupte Übergang von harter Rockmusik zur sanften Ballade ist nicht optimal. Auch Songs, die extrem zwischen unterschiedlichen Rhythmen wechseln, können mehr stören als beschwingen. Was tun? Ich machte mich auf die Suche, wie man eine Jogging-freundliche Playlist zusammenstellt.

Hierbei bin ich schnell auf einen ersten Fachbegriff gestossen, nämlich der BPM (Beats per Minute). Dieser BPM muss zur persönlichen Schrittfrequenz passen. Gemessen werden kann die Schrittfrequenz ganz pragmatisch: Man nehme eine Stoppuhr, joggt in seinem gewohnten Tempo eine Minute durch die Gegend und zählt dabei seine Schritte. Anscheinend liegt die ideale Laufgeschwindigkeit für Ausdauerläufer zwischen 130 und 150 BPM.

Wenn die Schrittfrequenz dann ausgerechnet ist, kann beispielsweise im ITunes-Store gezielt nach passenden Musikstücken gesucht werden. Ich habe aber auch Websites entdeckt, die sogar ganze Playlists anbieten. So zum Beispiel:  Playlist von lauftipps.ch

Cool sind zudem Apps, die den BPM direkt counten. Ich verwende beispielsweise den BPM-Detector mit meinem Samsung. Hier fällt vor allem auf, dass viele meiner geprüften Songs keinen durchgehend gleichmässigen BPM haben. Sofern der Rhythmus aber nicht zu fest schwankt, ist das ok. Denn auch unsere Schritte sind nicht total statisch. Leider musste ich beim Counten feststellen, dass meine Schrittfrequenz und meine Lieblingssongs nicht alle übereinstimmen. Das ist natürlich schade! Schliesslich freue ich mich auch aufs Joggen, weil ich während des Trainings guter Musik frönen kann.

Ich bin mir deshalb momentan noch nicht ganz sicher, ob ich beim Joggen lieber Musik höre, die am besten zu meiner Lauffrequenz passt oder ob ich gewisse Ungereimtheiten doch lieber hinnehme und dafür Songs hören kann, die mir absolut gut gefallen. Ganz sicher lasse ich aber die Finger von traurigen Liedern oder solchen, die mir überhaupt nicht gefallen – auch wenn der BPM noch so gut passt. Das wäre dann einfach zu demotivierend. Ausserdem habe ich meine Playlist so aufgebaut, dass ganz bestimmt keine extremen Rhythmuswechsel zwischen den einzelnen Liedern vorkommen. Dies ist das A und O, wenn schon extra eine Playlist fürs Joggen gemacht wird. Und eben: Die Musik muss unbedingt gefallen. Sonst ist das Ganze einfacher weniger toll. Oder?

von Nadia Eggmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

« »