EURE ONLINE VISITENKARTE: XING, LINKEDIN UND CO. – DIE WICHTIGSTEN TIPPS | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
online visitenkarte_blog

EURE ONLINE VISITENKARTE: XING, LINKEDIN UND CO. – DIE WICHTIGSTEN TIPPS

Mrz 20 • BLOG, Karriere • 3040 Views • Keine Kommentare zu EURE ONLINE VISITENKARTE: XING, LINKEDIN UND CO. – DIE WICHTIGSTEN TIPPS

Daniela Beyrouti_quad

Als Headhunterin kennt sich Daniela Beyrouti, Partnerin im Zürich Office des internationalen Executive Search Unternehmens Odgers Berndtson, hervorragend mit Networking und Self-Marketing
aus. Mit uns hat sie die wichtigsten Tipps für Netzwerk-Plattformen wie Xing ung LinkedIn für euch zusammengestellt.

– Profile mit Fotos werden durchschnittlich häufiger aufgerufen als solche ohne. Das Profilbild ist entscheidend für den ersten Eindruck, den Besucher von deinem Profil erhalten. Dabei solltest du ein Portraitfoto wählen, auf dem dein Gesicht gut erkennbar ist und das sympathisch und seriös wirkt. Am besten ist ein Bild vom Profi. Finger weg von Partybildern!

– Trage die einzelnen Stationen deines Berufslebens ein und beschreibe die Tätigkeiten in dieser Stelle möglichst genau. Dies vermittelt ein exaktes Bild deiner Erfahrungen. Nimm deinen Lebenslauf als Vorlage.

– Verfahre bei deiner Ausbildung genauso. Falls du besondere Qualifikationen erlangt hast, beziehe diese mit offiziellem Titel oder eindeutiger Beschreibung in deine Angaben mit ein.

– Auch ausseruniversitäres und soziales Engagement sowie Auslandsaufenthalte und Sprachkenntnisse verleihen dir Profil. Gib deine Tätigkeiten bei Vereinen und Organisationen mit Position, Dauer und Inhalt an.

– Generell gilt: Vermeide lange Texte und zu allgemeine Formulierungen. Du willst ja nicht, dass dein Profil klingt wie jedes andere auch. Die Informationen über dich sollten kurz und prägnant sein.

– Dein Profil sollte alle Informationen enthalten, die du auch in deinen Lebenslauf schreibst. Bevor du dich auf Jobsuche begibst, solltest du es also unbedingt aktualisieren.

– Mit Keywords kannst du dein Profil optimieren. Nutze für deine Branche spezifische Schlüsselwörter und vermeide leere Worthülsen.

– Nimm dir Zeit und verbinde dich mit deinen Kontakten. Beginne mit Studien- oder Schulfreunden und Arbeitskollegen. Wenn du eine interessante Person kennenlernst, vernetze dich zeitnah mit ihr. Traue dich ruhig, auch höhergestellten Leuten eine Einladung zu schicken, selbst wenn du nur kurz mit ihnen gesprochen hast. Ein diverses Netzwerk bildet einen Mehrwert – beruflich wie persönlich.

– Pflege dein Profil und dein Netzwerk regelmässig. Optimal ist mindestens eine Aktivität pro Woche. Vernetze dich mit neuen Kontakten, hol dir Tipps von Experten und informiere dich darüber, was aktuell am Markt gefragt ist.

– Verlinke deine Webauftritte wie Blogs, Webseiten und Twitter-Profile. Dies erhöht die Reichweite deiner Beiträge und vermittelt ein exakteres Bild von dir.

– Traue dich, gute Kontakte, mit denen du gearbeitet hast, um eine Empfehlung zu bitten. Das personalisiert dein Profil. Auch hier gilt, weniger ist mehr. Es kommt auf die Qualität des Empfehlungsgebers an.

– Indem du Unternehmen folgst, wirst du über Events informiert, die für dich von Interesse sein können. Trete ausserdem Gruppen bei – so kannst du zusätzliche Kontakte zu Leuten mit den gleichen Interessen knüpfen.

– Schau dir die Privatsphäreneinstellungen genau an und entscheide, was für wen sichtbar sein soll und ob dein Profil auch in der Google-Suche erscheinen soll.

– Zu guter Letzt: LinkedIn und Xing sind professionelle Netzwerke. Daher nur Bilder, Beiträge und Posts veröffentlichen, die du auf der beruflichen Ebene vertreten kannst.

 

Text: Daniela Beyrouti, Odgers Berndtson, bearbeitet von Isabel Steinhoff & Christina Brun

Titelbild: Marcela Palma, flickr CC, unverändert übernommen
Foto Daniela: Carly Lightfoot Photography

Comments are closed.

Related Posts

« »