GEN Y UND DER ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
deloitte millennial studie header

GEN Y UND DER ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT

Mrz 4 • Allgemein, Karriere • 2014 Views • Keine Kommentare zu GEN Y UND DER ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT

Zwei Drittel der Millennial-Generation äussern den Wunsch, ihre Organisation bis 2020 zu verlassen. Gehört ihr dazu?

Deloitte hat zwischen September und Oktober 2015 rund 7’700 Millennials aus 29 Ländern befragt, um mehr über die Werte und Ambitionen, die Treiber der Arbeitszufriedenheit sowie die steigende Vertretung der Millennial-Generation auf Posten der höheren Führungsebene herauszufinden. Denn das Big4 Unternehmen ist nicht nur in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Consulting aktiv, sondern untersucht auch immer wieder Trends, um stets am Puls der Zeit zu bleiben und optimal auf die komplexen Situationen seiner Kunden eingehen zu können.

Neben dem Ergebnis, dass so viele junge Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber wechseln wollen, liegt eine weitere spannende Erkenntnis der Studie in den Gründen für dieses Bedürfnis. Die meisten der Befragten haben nämlich das Gefühl, dass ihnen zu wenig Möglichkeiten zur Entwicklung ihrer Führungspersönlichkeit geboten werden. Den Faktor „Leadership“ hatten die Millennials im Vorjahr nämlich noch als wichtigstes Attribut im Businessleben genannt.

deloitte figure 11

Ein weiterer Punkt den die Generation Y im Vergleich zu früheren Arbeitnehmergenerationen besonders gewichtet, sind Werte. Neben einem guten Lohn und Arbeitsklima priorisieren die Befragten auch eindeutig Weiterbildung sowie vor allem auch einen den Sinn hinter ihrer Arbeit. Im Idealfall sollte die Firma bzw. deren Produkten einen positiven Einfluss auf das Leben ihrer Kunden haben. Hier gibt es eine weitere Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Millennials und der tatsächlichen Situation in den meisten Firmen.

Betreffend ihren persönlichen Zielen sind die Studienteilnehmer überraschend traditionell ausgerichtet: Sie wünschen sich eine gute Work-Life-Balance, ein Eigenheim mit einem festen Lebenspartner, finanzielle Sicherheit und tragen gerne aktiv zum Erfolg ihrer Organisation bei.

Wenn Firmen ihnen Verantwortung übertragen, steigt damit die Jobzufriedenheit und das Bedürfnis sich nach einem neuen Job umzuschauen, sinkt stark. Ein weiterer Faktor, der junge Arbeitnehmer ans Unternehmen bindet, ist Mentoring. 61% der Befragten profitieren zur Zeit davon und bestätigen einen positiven Einfluss auf ihre Zufriedenheit.
Folgende Tabelle zeigt weitere Faktoren, die einen positiven Einfluss auf die Zufriedenheit am Arbeitsplatz haben und dadurch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Gen Y Mitarbeiter länger im Unternehmen verbleiben.

deloitte figure 10

Eine weitere Erkenntnis dreht sich um das Thema Flex work, das auch bei Deloitte bereits umgesetzt wird. Während die Mehrheit bereits über Handy oder andere Mobile Devices Zugriff auf Emails und andere relevante Informationen hat, können lediglich 43% von zu Hause arbeiten. Dieses Level ist den Millennials nicht genug. Ganze 88% wünschen sich, selbst bestimmen zu können, wann sie mit ihrer Arbeit beginnen und 75% würden gerne von zu Hause arbeiten. Es besteht also noch viel Luft nach oben für Unternehmen, um die jungen Talente langfristig binden zu können.

Das komplette Deloitte Millennial Survey 2016 findet ihr HIER.
Die Studie zum Arbeitsplatz der Zukunft gibt’s HIER.

Vielen andere spannendene Artikel und Studien findet ihr bei der Deloitte University.

 

Text: Isabel Steinhoff
Grafiken: Deloitte

Comments are closed.

Related Posts

« »