GIRLS DRIVE HOW TO – DER PERFEKTE TEINT | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE

GIRLS DRIVE HOW TO – DER PERFEKTE TEINT

Jun 20 • Allgemein, BEAUTY & FASHION, BLOG, GENIESSEN, Lifestyle • 3578 Views • Keine Kommentare zu GIRLS DRIVE HOW TO – DER PERFEKTE TEINT

Nach unserem Dress to Impress Event waren wir dann doch neugierig auf den perfekten Teint und haben die Marionnaud Filiale in der Bahnhofstrasse besucht, um uns zeigen zu lassen, wie man diesen zu Hause kreiert. Statt Fotos zu machen, haben wir spontan ein Video gemacht! Petra Hunziker, Marionnauds National Make-Up Artist ist mit von der Partie.
Wir lernen: Das tägliche Pflegeritual ist das A und O für schöne Haut. Hier folgt die ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung für den perfekten Teint. Viel Spass!

 

STEP 1: Primer

Nach der Tagescrème legen wir mit dem Primer los. Es gibt von Smashbox 9 Primer. Wählt den Primer je nach eurem Bedürfnis. Bei mir wird der grüne Primer verwendet, um meine Rötungen abzudecken. Das Produkt wird wie die Tagescreme auf dem ganzen Gesicht aufgetragen. Es verfeinert das Hautbild und bereitet die Haut auf die weiteren Schritte vor. Durch den Primer, der sich luftig leicht anfühlt, hält das Make-Up länger und man braucht auch weniger davon.

 

STEP 2: Make-Up

Wer einen schnellen, natürlichen Look erzielen will, nimmt eine BB oder CC Creme.
BB Creme steht für Beauty Balm und ist ideal, wenn es schnell gehen muss. Das Multitalent deckt leicht und natürlich, schützt die Haut mit SPF und spendet Feuchtigkeit. Deshalb kann die BB Creme auch mal, in Kombination mit dem Hydrating Primer, die Tagescreme ersetzen.
CC Creme bedeutet Color Correcting. Diese Creme vollbringt die gleichen Wunder wie die BB Creme, korrigiert aber gleichzeitig noch Pigmentstörungen (dunkle Hautverfärbungen, Sonnenflecken oder Aknenarben).
BB und CC Cremes werden mit den Fingern aufgetragen. Dazu vorher kurz auf dem Handrücken aufwärmen, damit das Produkt schneller und schöner mit der Haut verschmilzt. Die Augenpartie auslassen und die Creme nicht bis auf den Hals verblenden, sondern bei den Gesichtskonturen aufhören.
Wer sich mehr Deckkraft wünscht, kann sich zwischen diesen beiden Smashbox-Linien entscheiden.
Halo Liquid: Dieses Makeup wirkt durch eine spezielle Technologie natürlich und verfügt über eine mittlere Deckkraft.
Studio Skin: Wer ein langhaftenes, wirklich mattierendes Makeup wünscht, ist mit diesem ölfreien Produkt gut dran. Es deckt auch stärker ab als seine Kollegen.
Beide Produkte werden mit einem Makeup-Pinsel aufgetragen. Auch hier gilt: Nicht bis auf den Hals!
Zwei weitere Donts: Die falsche Farbe und ein Makeup für das ganze Jahr (sprich gleicher Ton für Sommer und Winter). Lasst euch am besten einmal gut beraten und auch jeweils die richtige Anwendung vor Ort zeigen. So vermeidet ihr enttäuschende Ergebnisse bezüglich Farbe und Anwendung.

 

STEP 3: Concealer

Wer viel Zeit hat, kann auch hier einen Primer verwenden. Dieser wird mit den Fingern unterhalb der Augen aufgetragen und eingeklopft. Danach folgt der Concealer. Diesen könnt ihr direkt mit dem Pinsel auftragen. Achtet dabei darauf, ihn grosszügig im „Triangel of Light“ zu verwenden. Sonst entsteht ein Panda-Augen-Look.

Mit diesen drei Schritten habt ihr die komplette Grundierung für euren Teint geschaffen.
Wer seine Konturen noch akzentuieren möchte, kann das mit einem Bronzing Powder tun.


STEP 4: Sonnenpuder

Im Video zeigt Petra schön, wie man mit Hilfe der „magischen 3“ die Gesichtszüge ganz natürlich betont. Wer zu viel Sonnenpuder erwischt, kann dies ganz sanft (in kreisenden Bewegungen) mit einem Kosmetiktuch entfernen.

 

STEP 5: Highlighter

Wer es ganz raffiniert mag und noch zwei Extraminuten Zeit hat, kann mit einem Highlighter, hier von Dior, noch einen tollen Schimmereffekt um die Augen zaubern. Mit dem Makeup-Pinsel wird das Produkt sparsam unter den Augen und über den Brauen aufgetragen.


Und fertig ist der perfekte Teint!
Wir hoffen unser Erstlingswerk hat euch Spass gemacht – bald gibt’s mehr!

 

 

Text und Video: Isabel Steinhoff

Comments are closed.

Related Posts

« »