GIRLS DRIVE TALK NO.2 – RECAP | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
GDtalk2_124

GIRLS DRIVE TALK NO.2 – RECAP

Dez 4 • Allgemein, BLOG, Events, GD INSIDE, GIRLS DRIVE WORLD, HIRN AN, TEILNEHMEN, WACHSEN • 4429 Views • Keine Kommentare zu GIRLS DRIVE TALK NO.2 – RECAP

Unser Girls Drive Konferenztag gipfelte im zweiten Girls Drive Talk. Mit unserem bunt gemischten Podium diskutierten wir über verschiedene Fragen. Was für einen Partner an unserer Seite brauchen wir, um beruflich voll durchstarten zu können? Was muss ein Unternehmen uns bieten, damit wir unser Job-Glück finden? Wie designen wir uns ein Leben, das glücklich macht? Brauchen wir dazu die Hilfe von Männern? Von Frauen? Oder nehmen wir das schlicht selbst in die Hand?

GDtalk2_096

GDtalk2_097Wer sich für den Event noch ein bisschen schönmachen lassen wollte, konnte sich beim BaByliss Stand stylen lassen.  Wer sich diese Gelegenheit entgehen lassen musste, konnte aber eine tolle Haarbürste und Informationen zu BaByliss im Goodie Bag finden.

 

 

Zunächst sprach unsere Verlegerin Sandra-Stella Triebl mit der frisch gebackenen Mama Mathilde Pillonel. Ihr kleiner Sohn, der samt Papa mit von der Partie war, ist momentan ihr ganzer Stolz. In ein paar Monaten will sie 80% arbeiten und Karriere machen. Ihr Arbeitgeber, die SV-Group, ihre Familie und Familienvater Helio unterstüzten ihre Pläne aktiv. Helio beispielsweise verändert sich beruflich, um nicht mehr nachts arbeiten zu müssen und Mathilde bei der Erziehung unterstützen zu können.

Danach begeisterte uns Virginia Calisi für IKEA, wo sie seit über 3 Jahren als PR Managerin tätig ist. Den Wechsel aus der Automobilbranche hat sie gezielt geplant. Man sei damals dort nicht so offen gewesen, ihre Familienplanung und die Rückkehr in ihren damaligen Job. Bei IKEA unterstützt man sie und sie konnte flexibel bestimmen, wie lange sie in Mutterschaftsurlaub bleiben möchte. Wenn sie später in Teilzeit zum Unternehmen zurückkehrt, wird sie sich mit ihrer Vertretung die Position teilen. Job Sharing ist bei IKEA möglich und kein Hindernis für eine steile Karriere.

GDtalk2_144Familien- und Karriereplanung ist aber nicht ein reines Frauen-Thema. Tim Ruffner, Gründer von uniseminar und talendo, macht sich auch Gedanken darüber. Nach der Erfolgsgeschichte von uniseminar, das alle Studenten sicherlich gut kennen, seinem neuesten „Baby“ talendo (die Jobbörse für Studenten kennt ihr aus unserem Girls Drive Magazin – holt euch dort einen offiziellen Einladungscode) überlegt er nun, wie es mit echten Babies aussehen könnte. Seine Pläne sind etwas weniger konkret als die von Mathilde oder Virginia, aber ihm ist klar, dass es möglich ist, dass seine Freundin und er Karriere machen können, sofern sie das möchten.GDtalk2_157

Spannende Geschichten über Karriereförderer hatte auch der ehemalig jüngste Sternekoch der Schweiz, Dennis Puchert, zu erzählen. Der junge Papa erinnert sich eher an Kritik als Door Opening. Er selbst jedoch möchte nun ein Förderer seines Teams sein. Im Spice, dem Sternerestaurant im Hotel Rigiblick, wo Dennis die Leute mit sienen Kreationen verwöhnt, nimmt er die Dinge selbst in die Hand. Er möchte eine andere Atmosphäre kultivieren, als er sie in den Zeiten der Ausbildung und als Jungkoch erlebt hat, egal ob Mann oder Frau.

GDtalk2_163Die Gender-Thematik kennt Yonni Meyer, den meisten bekannt als Pony M, von Hause aus auch nicht. Sie sei mit der Perspektive aufgewachsen, dass alle die gleichen Chance haben, unabhängig vom Geschlecht. Die erfolgreiche Schreibende widmet sich gesellschaftlichen Issues auf ihrerm facebook-Blog Pony M. Als Bloggerin im heutigen Sinne sieht sie sich selbst nicht.

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Rückblick über das Girls Drive Mentoring Programm – das übrigens wieder eine neue Runde geht! – mit Coach Yvette Marina Reinberger.

Beim Apero gab es noch einige anregende Gespräche rund um Gender, Karriere und Glück.

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen und unseren Podiumsteilnehmern, sowie unseren Sponsoren des Abends.

 

 

Text von Isabel Steinhoff

Bilder von Christina Brun

Comments are closed.

Related Posts

« »