JOGGING WARM-UP | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
Jogging

JOGGING WARM-UP

Sep 15 • Allgemein, BLOG, GENIESSEN, Lifestyle, WOHLBEFINDEN • 2405 Views • Keine Kommentare zu JOGGING WARM-UP

Hi und herzlich willkommen zum Sport-Blog. Hier werden euch unter anderem Insights zu dieser beliebten Sportart aufzeigt und vielleicht der einen oder anderen ein paar neue Ideen rund ums Joggen auf den Laufweg mitgegeben.

Was würde nun besser zum Start zu diesem Blog-Thema passen als ein paar Sätze zum Warm-up?
Eigentlich ist das Warm-up kein Must für Joggerinnen mit geringer Belastungsintensität (also kein Durchführen eines Berglaufs oder Marathons). Denn oft wird ruhiges Joggen ja sogar selbst als Aufwärmübung für andere Sportarten verwendet. Doch gerade jetzt, wo es wieder herbstet und kälter wird, sind ein paar kleine Aufwärmübungen für Gelenke und Muskeln vor dem Laufstart trotzdem nicht verkehrt. Die folgenden Übungen eignen sich besonders gut als Vorbereitung:

• Leichtes Gehen an Ort mit den Fussballen am Boden
• Side-Steps
• Füsse wippen
• Armkreisen
• Atemübungen

Die Dauer des Warm-ups sollte ungefähr im Bereich von 3-4 Minuten liegen – das reicht dann auch schon. Der Vorteil davon: Die Elastizität von Muskeln und Sehnen wird erhöht, die Reaktionszeit von Muskeln und Nerven wird gesenkt, das Gewebe wird von Beginn an mehr durchblutet, die Verletzungsgefahr wird so kleiner und die Leistungsbereitschaft vergrössert. Danach sollte unbedingt langsam losgejoggt werden, bevor die Laufintensität gesteigert wird. Auf das Stretching könnt ihr übrigens vor dem Lauf wirklich verzichten, ein Dehnprogramm ist erst nach dem Joggen wichtig. Dazu komme ich dann in einem späteren Blog.

Was ausserdem zu beachten ist: Optimalerweise liegt die letzte Mahlzeit vor dem Training bereits eine Stunde zurück.

Habt ihr Lust, noch mehr übers Joggen zu erfahren? In den nächsten Blogs erfahrt ihr Dinge wie: der perfekte Beat zum Joggen, Ideen zur Streckenplanung, Dehnübungen, der passende Laufschuh … Deswegen: Keep yourself in the loop! :-)

Übrigens: Wir freuen uns natürlich um jegliche Ergänzungen von euch –> Einfach nach Lust und Laune kommentieren bitte! Und schreibt mir doch auch, wenn ihr allgemeines Feedback zum Blog habt oder ein spezielles Wunschthema, das ihr gerne auf diesem Blog wiederfinden würdet!
Cheers

von Nadia Eggmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

« »