KARRIERE IN DER WIRTSCHAFTSPRÜFUNG @DELOITTE | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
Lara Kneschaurek_deloitte

KARRIERE IN DER WIRTSCHAFTSPRÜFUNG @DELOITTE

Mai 6 • Allgemein, First Job, Karriere • 2739 Views • Keine Kommentare zu KARRIERE IN DER WIRTSCHAFTSPRÜFUNG @DELOITTE

Lara hat einen Bachelor in Business Administration an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) absolviert und ist mittlerweile im Bereich Wirtschaftsprüfung bei Deloitte tätig. Wir sprachen mit ihr über ihren Einstieg, ihren Arbeitsalltag und welchen „Typ“ Bewerber das Unternehmen sucht.

 

Lara, wie kamst du zu Deloitte?
Nach meinem berufsbegleitendenden Betriebsökonomiestudium suchte ich eine neue berufliche Herausforderung, bei welcher ich mich zusätzlich schulisch weiterbilden konnte. Deshalb suchte ich einen Arbeitgeber, welcher seine Mitarbeitenden aktiv bei Aus- und Weiterbildungen unterstützt. Seit Oktober 2014 arbeite ich bei Deloitte im Audit Financial Services Team. Nach einem hilfreichen Einführungskurs wurde ich direkt auf ein Mandat bei einem der grössten internationalen Rückversicherer gebucht. Bereits ab dem ersten Tag übernahm ich und die anderen Audit Assistants die Verantwortung der uns zugeteilten Bereiche und standen in engem Kontakt mit dem Kunden.

 

Wie können wir uns deinen Arbeitsalltag vorstellen? Was sind deine Aufgaben und Herausforderungen?
Jeder Arbeitstag ist unterschiedlich. Während der „Busy-Season“ sind wir hauptsächlich bei Kunden unterwegs mit stets unterschiedlichen Teams. Da unsere Deadlines oft knapp sind, ist die Planung äusserst wichtig, damit wir beim Kunden vor Ort sofort mit den uns zugewiesenen Prüftätigkeiten beginnen können. Als Senior bin ich bereits für das Coaching von Neueinsteigern zuständig und versuche sie in ihrer neuen Arbeitstätigkeit best möglichst zu unterstützen. Ein Arbeitsalltag beim Kunden ist somit verbunden mit vielen Interaktionen innerhalb des Teams aber auch mit dem Kunden.
Jedes Jahr haben wir die Möglichkeit, durch gute Arbeit auf der Karriereleiter eine Stufe nach oben zu klettern und aufgrund des schnellen Aufstiegs tragen wir bereits ab dem zweiten Jahr die Funktion eines Coaches für die Neueinsteiger. Unterschiedliche Kunden und wechselnde Teams machen jeden Arbeitstag zu einer spannenden Herausforderung und innerhalb von Deloitte pflegen wir einen direkten sowie offenen Umgang über alle Bereiche und Stufen hinweg.

 

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es bei Deloitte? Welche davon hast du bereits wahrgenommen und warum?
Nebst diversen, internen Trainings und Schulungen beginnen Einsteiger im Audit mit der vierjährigen bzw. dreijährigen (für Master-Absolventen) Ausbildung zum eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer. Die Ausbildung zum eidg. dipl. Wirtschaftsprüfen setzt sich aus drei Modulen zusammen. Die Vorlesungen und Prüfungen finden über den Sommer in den Monaten von April bis September statt. Im Sommer 2014 habe ich das erste Modul (Accounting & Finance) erfolgreich abgeschlossen und werde nun in diesem Sommer das zweite Modul (Tax & Audit) beginnen. Die Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer ist im Audit äusserst wichtig, da man offiziell akkreditiert sein muss, um Berichte unterschreiben zu dürfen. Die Ausbildung wird von Deloitte zeitlich sowie finanziell vollumfänglich unterstützt.

 

Was macht den Bereich Wirtschaftsprüfung bei Deloitte in deinen Augen attraktiv für Berufseinsteiger?
Ich denke, mit dem Wirtschaftsprüfer hat man in Ergänzung zum Bachelor/Master eine super Ausbildung mit der einem alle Türen offen stehen. Die Jobvielfalt nach dem Abschluss ist riesig. Zudem durchläuft man eine enorme Lernkurve, kein Arbeitstag gleich dem Anderen. Man hat die Möglichkeit für viele verschiedene Kunden zu arbeiten und kann sich somit ein grosses und bedeutendes Netzwerk aufbauen.

 

Wie werden junge weibliche Talente gefördert? Gibt es spezielle Programme?
Junge Talente werden bei Deloitte stark gefördert – unabhängig ob Mann oder Frau. Zusätzlich versucht man stets darauf zu achten, dass die Diversität zwischen weiblichen und männlichen Mitarbeitenden im Team gegeben ist. Mein Team z.B. wird von einer Partnerin geführt.

 

Wenn du auf dein Studium zurückblickst, welchen Rat kannst du unseren Leserinnen geben? Für welchen Tipp wärst du damals dankbar gewesen?
Wenn du schon während deinem Studium weisst, welche Jobrichtigung du einschlagen möchtest, empfehle ich bereits die entsprechende Vertiefung im Studium zu wählen. Ich kann von meinem Major in Accounting & Finance im Arbeitsalltag und auch für die Weiterbildung nur profitieren.

 

Wie steht es um deine Work-Life-Balance? Wie gestaltest du deine Freizeit?
Während der „Busy-Season“ (Oktober-April) arbeiten wir nicht wenig. Mit guter Planung kann man sich jedoch trotzdem eine gute Work-Life-Balance aufrechterhalten. Zusätzlich ist es eine absehbare Zeit und man hat dafür in den Sommer-Monaten bedeutend mehr Freizeit sowie einige Monate ein (bezahltes) Studentenleben, sofern man die Ausbildung absolviert.

 

Was für ein „Typ“ muss man sein, um bei der Deloitte Erfolg zu haben?
Nebst einem abgeschlossen Studium ist es äusserst wichtig, dass du offen, motiviert, dynamisch und vorallem ein guter Teamplayer bist. Da wir immer als Team operieren, wird bei Bewerbungen stark darauf geachtet, ob der Kandidat/Kandidatin von seinem Profil her ins Team passt und sich integrieren kann.

 

Wie sehen die nächsten 5 Jahre bei dir aus? Hast du einen konkreten Plan?
Ich hoffe in zwei Jahren meine Ausbildung zur eidg. dipl. Wirtschaftsprüferin abschliessen zu können. Gerne würde ich nach meinem Abschluss nicht mehr nur noch im Audit tätig sein, sondern auch vermehrt für Beratungsprojekte mit Accounting-Schwerpunkt eingesetzt werden.

 

 

Interview: Isabel Steinhoff

Bild: Deloitte

Comments are closed.

Related Posts

« »