KLEIDER UND FARBE MACHEN LEUTE | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
blog

KLEIDER UND FARBE MACHEN LEUTE

Mai 12 • BLOG, Karriere, Lifestyle • 4134 Views • Keine Kommentare zu KLEIDER UND FARBE MACHEN LEUTE

Für den ersten Eindruck spielt neben Deiner Körpersprache auch Deine Kleidung eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe können wir unterstreichen, wie wir wirken wollen: unabhängig, kompetent, vertrauenswürdig, weiblich, festlich, korrekt, extravagant, auffallend, zurückhaltend – je nach Anlass. Stil, Farbe und Schnitt unserer Kleidung geben ebenso wie der Schmuck, den wir tragen, einen Hinweis auf unsere Persönlichkeit.

Eine Studie der Universität Minnesota zeigte eindrucksvoll, dass Frauen in Abhängigkeit von ihrer Kleidung unterschiedlich viel Kompetenz zugeschrieben wird, je nachdem, ob ein und dieselbe Dame einen Hosenanzug mit Bluse, ein Kleid mit Rollkragen oder ein tief dekolletiertes Kleid trug. Die meiste Kompetenz bescheinigten die Versuchspersonen (es handelte sich um Personalmanager) den Damen im Hosenanzug. Die freizügig dekolletierten Damen fielen als Bewerberinnen durch, auch wenn sie im Lebenslauf ebenso gute Qualifikationen vorweisen konnten wie die Anzugträgerinnen.

Andere Experimente haben gezeigt, dass Menschen, die zwar modisch, aber unauffällig und außerdem gepflegt gekleidet sind, eine größere Chance haben, Auskunft oder Hilfe zu bekommen, als abgerissen oder aber luxuriös gekleidete Menschen. Offensichtlich spielt auch hier unser Bedürfnis nach Gemeinsamkeiten eine Rolle. Ein Bettler erhält am meisten Unterstützung von Menschen, die ähnlich gekleidet sind wie er selbst, und bei Umfragen im Supermarkt waren Angehörige der Mittel- und Oberschicht offener und zugänglicher, wenn der Fragende eine Krawatte trug, Angehörige der Unterschicht hingegen tauten eher auf, wenn sie von jemandem ohne Krawatte befragt wurden.

Was wir anhaben, verändert übrigens auch unsere Körpersprache. Eine Braut beispielsweise nimmt automatisch eine majestätische Haltung an und geht aufrechter. Ähnliche Auswirkungen hat auch Abendkleidung in Oper oder Theater. Wir fühlen uns durch unsere Kleidung aufgewertet und strahlen dies mit unserem ganzen Körper aus. Denke daher bei wichtigen Terminen und Verabredungen daran, dass Du Dich in Deiner Kleidung auch wirklich wohlfühlst. Ist dies nicht der Fall, wirst Du immer wieder daran herumzupfen und diese Unbehaglichkeit auf Deinen Gesprächspartner übertragen.

Spannend, oder?!

Doch nicht nur Kleidung hat Auswirkungen, sondern auch die Wahl der Farben.

Schwarz, Grau, Dunkelblau und andere gedeckte Farben strahlen Seriosität und Vertrauenswürdigkeit aus. Farben aller Art stehen hingegen für Energie und Dynamik. Pastellfarben wie Rosa, Mintgrün, Zartlila wiederum bringen – ebenso wie weich fließende Stoffe – Zartheit zum Ausdruck.

Was ist nun Deine Lieblingsfarbe? Welche Farbe(n) hast Du überwiegend in Deinem Kleiderschrank? Und was sagt das über Dich aus?

Rot:

Rot ist eine sehr energetische Farbe – nicht von ungefähr gilt es auch als Signalfarbe. Es steht gleichermaßen für Gefahr wie für Erotik. An der roten Fußgängerampel bleiben wir stehen, der rote Schmollmund ist eine Einladung zum Küssen. Angesichts dieser Doppelbedeutung ist es sicherlich kein Zufall, dass Rot auch die Farbe unseres Blutes ist.

Rot kann wärmend wirken (nicht nur als heilungsfördernde Rotlichtlampe), aber auch aggressiv machen. Wenn Du Rot liebst, bist Du ein leidenschaftlicher und impulsiver Mensch, der die Aufmerksamkeit anderer nicht fürchtet – denn die hast Du mit dieser Farbe garantiert.

Gelb:

Gelb steht für Heiterkeit, Optimismus und Wärme, aber auch für Weisheit. Denke nur an die Farbe der Sonne, an einen Zitronenfalter oder die safrangelben Roben buddhistischer Mönche. Wie Rot ist auch Gelb nicht zu übersehen und strahlt eine starke Dynamik aus. Mit einem gelben Textmarker markieren wir, was uns in einem Text wichtig ist. Gelb wird mit mentaler Kraft verknüpft, und in der traditionellen Farbenlehre ist es die Farbe der Ewigkeit.

Wenn Du Gelb liebst, bist Du ein fröhlicher, optimistischer Mensch, der immer das Beste aus einer Situation zu machen versucht. Du bist begeisterungsfähig und hast ein offenes Ohr für Deine Mitmenschen.

Blau:

Blau ist eine der beliebtesten Farben überhaupt. Es hat eine beruhigende und ausgleichende Wirkung und wird in der Farblichttherapie zur Behandlung von Verspannungen und Migräne eingesetzt. Der Anblick des blauen Himmels oder Meeres lädt zum Träumen ein. In Verbindung mit Wasser steht Blau u. a. für Klarheit und Wahrheit.

Ist Blau Deine Lieblingsfarbe, bist Du ein freiheitsliebender, aber gleichzeitig auch ein treuer Mensch. Das Wohl anderer liegt Dir am Herzen, und gern bist Du vermittelnd tätig, um Konflikte zu schlichten.

Braun:

Braun steht als Farbe für Geerdet-Sein, für unsere Wurzeln. Es ist von daher auch eine nostalgische Farbe. Wie alle Erdtöne strahlt auch Braun Wärme und Geborgenheit aus. Braune Haut gilt in unseren Breiten als Zeichen von Gesundheit, Vitalität und Dynamik.

Hegst Du eine Vorliebe für Braun, so bist Du ein beständiger Mensch, der tiefe Beziehungen zu anderen Menschen hat, die bis in Deine Kindertage zurückreichen. Du bist loyal und hilfsbereit und für neue Herausforderungen nicht unbedingt zu begeistern.

Violett:

Violett ist eine geheimnisvolle Farbe, die auch als Farbe der Spiritualität gilt. Ihre energetische Schwingung gilt als kreativitätsfördernd und öffnet den Zugang zu unserem Unterbewussten. In der Farbheilkunde wird Violett zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Violette Kleidung lässt uns aufrechter und würdevoller wirken. Menschen, die Violett lieben, sind kein Freund großer Worte, sondern beschränken sich lieber auf das Wesentliche. Sie strahlen Autorität und Vertrauenswürdigkeit aus.

Grün:

Diese Farbe lässt uns an die Natur denken … saftige Wiesen und duftende Wälder. Grün steht für Frische, Hoffnung und Heilung. In vielen Krankenhäusern sind deshalb die Zimmer in einem zarten Grün gehalten. Die beruhigende Wirkung von Grün ist nachgewiesen.

Wenn Du gerne Grün trägst, stehst Du mit beiden Beinen im Leben und bist ein naturverbundener Mensch. Du kannst tatkräftig mit anpacken, wo Deine Hilfe gefragt ist, und blickst optimistisch in die Zukunft.

Schwarz:

Schwarz hat ähnlich wie Rot ein ambivalentes Bedeutungsspektrum. Es kann elegant und trendig wirken, aber auch düster und bedrohlich. Als Nicht-Farbe steht Schwarz in unserem Kulturkreis für Tod und Trauer; gleichzeitig wirkt schwarze Kleidung zeitlos, festlich und seriös.

Wenn Du schwarze Kleidung bevorzugst, bist Du ein realistischer Mensch, der an den ernsthaften Dingen des Leben interessiert ist. Tiefe, Schnörkellosigkeit und Geradlinigkeit sind zentrale Werte für Dich.

Orange:

Orange ist ähnlich wie Rot und Gelb eine warme, aktive Farbe. Sie steht für Lebensfreude, symbolisiert etwa in vollreifen Orangen oder romantischen Sonnenuntergängen. Im Buddhismus ist Orange die Farbe der höchsten menschlichen Erleuchtung. Daneben gilt sie als appetitanregend und als Farbe der Kommunikation..

Ist Orange unter den Farben Dein Favorit, bist Du ein humorvoller Mensch, der Geselligkeit liebt. Du lachst gern mit anderen um die Wette und bist ein begeisterungsfähiger Wirbelwind.

Weiß:

Weiß ist die Farbe der Reinheit. Es lässt uns an frisch gefallenen Schnee denken oder an ein unbeschriebenes Blatt. Es ist die klassische Brautkleid-Farbe, wird aber auch im Gesundheitswesen gern eingesetzt. Neben Sauberkeit und Unschuld lässt sich mit Weiß auch das Nichts oder die große Leere assoziieren.

Wenn Du gerne Weiß trägst, bist Du ein klarer, strukturierter Mensch, der Transparenz schätzt, gut und gerne organisiert und immer den Überblick behält.

Rosa/Pink:

Das zarte Rosa wie das kräftigere Pink sind traditionell weibliche, romantische Farben. Beide wirken weniger aggressiv als Rot. Liebst Du Rosa und/oder Pink? Dann bist ein verspielter, harmoniebedürftiger Mensch, der sich gerne mit anderen Menschen umgibt.

Übrigens: Der Designer und Psychologe Harald Braem hat eine Studie durchgeführt, die ergeben hat, dass unsere farblichen Vorlieben mit dem Lebensalter wechseln. Kinder bevorzugen demnach Grundfarben vor Mischfarben, jüngere Menschen mögen helle, lebhafte Farben –außer in der Pubertät: Da zeigt sich mitunter eine Vorliebe für seltene, abwegige Farben. Im mittleren Erwachsenenalter stehen satte, glänzende Farben und Mischtöne ganz oben in der Beliebtheitsskala, während ältere Menschen eher dunkle, abgeschwächte Farben bevorzugen.

Laut Braem gibt es auch Zusammenhänge zwischen Farbvorlieben und dem, was man beruflich tut, sowie mit dem Einkommen. Menschen mit höherem Einkommen kleiden sich gern Ton in Ton und bevorzugen Pastelltöne, während, wer nicht so viel verdient, auf knallige und glänzende Farben steht. In der Stadt trägt man gern kältere Farben, Pastelltöne sowie Grün und Blau; auf dem Land bevorzugt man sattere Farben, rote und gemusterte Kleidungsstücke. Kopfarbeiter mögen eher Blau, während Handwerker Rot vorziehen. Und introvertierte Menschen lieben schwere, dunkle Farben und Mischtöne, während Extravertierte auf starke, glänzende Farben und Vollfarben stehen.

Vielleicht möchtest Du diesbezüglich in Zukunft mal Deine eigenen Studien anstellen … Auf alle Fälle lohnt es sich, morgens vor dem Kleiderschrank zu überlegen, welche Aufgaben und Begegnungen im Laufe des Tages anstehen und Deine Kleidung und die Farben darauf abzustimmen. So schaffst Du die Grundlage für ein stimmiges Erscheinungsbild und einen authentischen Auftritt.

Viel Freude bei der Umsetzung!

Mehr zu mir, meinen Büchern und Seminaren findest Du unter www.tatjanastrobel.ch

Herzlichst,
Tatjana Strobel

Foto: Silvia Michels

Comments are closed.

Related Posts

« »