NETWORKING FÜR STUDENTINNEN MIT DRIVE | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
Clivia Koch

NETWORKING FÜR STUDENTINNEN MIT DRIVE

Sep 2 • Allgemein, ARBEITEN, BLOG, Karriere, RATGEBER • 3241 Views • Keine Kommentare zu NETWORKING FÜR STUDENTINNEN MIT DRIVE

Lernen von Frauen, die wissen müssen, wie’ s geht: Diesmal Networking- Tipps von Clivia Koch, Präsidentin der Wirtschaftsfrauen Schweiz und beruflich bei der Versicherung Nationale Suisse für den Bereich Business Development Women verantwortlich.

Laut einer IBM – Studie werden 8.0 % aller Aufträge über Empfehlungen vergeben

 DOs
1. Setz dir Ziele: Was willst du mit deinem Netzwerk erreichen? Wen möchtest du kennenlernen? Das setzt dir die richtigen Rahmenbedingungen.
2. Nimm dir Zeit: Netzwerken braucht Zeit und regelmässige Pflege. Teile dir diese Zeit ein, als wenn es ein regulärer Termin wäre.
3. Vertrauen: Zeige deinem Netzwerk, dass es dir zurecht vertrauen kann. Scheu dich nicht, dich zu beweisen. Höre gut zu und denke dich in den anderen hinein. Frage dich, was du bieten kannst, was er/ sie nicht hat.
4. Die perfekte Netzwerkerin weiss: Persönliches geht vor – Geschäftliches ergibt sich. Sei neugierig. Du wirst viel Interessantes erleben und neue spannende Kontakte knüpfen.
5. Lerne von Männern: Sie netzwerken offensiver und konsequenter; sie machen aus lockeren Bekanntschaften schneller verbindliche Beziehungen; Männer pflegen ihre Netzwerke – für sie ist das Beruf. Das Zauberwort ist hier aber: Verbindlichkeit. Es nutzt dir nichts, viele Leute zu kennen, wenn du sie im Falle dessen nicht kontaktieren kannst.
 DON’Ts
1. Ego-Performance: Sich zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen, kommt selten gut an.
2. Kaufen-Kaufen-Kaufen? – Wer zu offensichtlich etwas verkaufen will und sei es sich selbst, wirkt aufdringlich. Das hat mit Networking nichts mehr zu tun.
3. Pflege: Melde dich nicht nur, wenn du etwas brauchst. Das gilt bei privaten wie auch geschäftlichen Kontakten. Klingt häufig einfacher, als es tatsächlich ist. Schreib dir deine besten Netzwerkkontakte auf und programmiere dir in regelmässigen Abständen eine Kontaktaufnahme in der Agenda.
4. Persönlich es geht vor: Facebook, Xing, LinkedIn und Co können gemeinsame persönliche Erfahrungen nie ersetzen. Aber sie können dir einen ersten Schritt ermöglichen. Und: Diese Plattformen sind vor allem bei internationalen Kontakten wertvoll.
5. Zick enKrieg vermeiden: Zeigt euch auch mal solidarisch untereinander – so, wie es Männer vielfach auch tun. Netzwerken heisst nicht, mit Freundinnen ausgehen. Sondern durchaus mal Allianzen bilden mit Personen, die dich im Hinblick auf ein Ziel unterstützen können. Trenne Privates von Beruflichem. Du musst mit deinen neuen Bekannten nicht zwangsweise in den Urlaub fahren wollen. Sei authentisch!

Clivia KochClivia Koch ist ein Netzwerk- Profi:
Sie ist Präsidentin der Schweizer Wirtschaftsfrauen .
FACTS & FIGURES ZUM VERBAND SCHWEIZER WIRTSCHAFTSFRAUEN
Anzahl Mitglieder: ca. 700
Beitrag pro Jahr: regulär C H F 290.00 – keine Studententarife www.wirtschaftsfrauen.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

« »