SIE KENNT DIE RICHTIGE MASCHE | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
Flaka Jahaij

SIE KENNT DIE RICHTIGE MASCHE

Mai 18 • BLOG • 3023 Views • Keine Kommentare zu SIE KENNT DIE RICHTIGE MASCHE

Was fällt euch ein, wenn ihr an Häkeleien denkt? Die Tischdecke eurer Oma? Genau von der nämlich hat Flaka Jahaj diese traditionelle Handarbeit gelernt und damit das erfolgreiche Modelabel IAHAI gegründet.

Dabei hätte sich die 32-jährige als junges Mädchen nie erträumt, einmal diesen Beruf zu ergreifen: „Als ich noch ein Kind war, wusste ich nicht, dass es den Beruf der Modedesignerin gibt. Ich komme aus dem ehemaligen Jugoslawien, einem sozialistischen Staat. Handarbeit war auch ein Teil unserer Kultur, ich lernte Häkeln noch bevor ich lesen und schreiben konnte. Wahrscheinlich hatte das langfristige Auswirkungen auf meine Karriere“, lacht sie heute.
Mit acht Jahren kam Flaka mit ihrer Familie in die Schweiz und entdeckte Mode für sich. „Im Gymnasium war ich immer diejenige, die die ausgefallensten Sachen anhatte und sich für Trends interessierte. Da wusste ich intuitiv, dass es bei mir beruflich in Richtung Mode gehen würde.“ Der Härte des Modebusiness war sie sich jedoch auch bewusst und studierte in einer Phase der Ernüchterung nach der Maturität erst einmal Kunstgeschichte. Das hielt sie jedoch nicht lange aus und bewarb sich schliesslich für ein Mode-Designstudium am Studio Berçot in Paris, wo sie prompt aufgenommen wurde. Nach ihrem Diplom arbeitete sie beim amerikanischen Designer Rick Owens als seine Assistentin in Paris. Das reichte der gebürtigen Kosovarin jedoch noch nicht. Um sich weiter zu entwickeln, ging sie 2012 nach London und absolvierte ihren MAF (Master of Arts in Fashion) am Central Saint Martins College of Arts. Für ihren Abschluss bediente Flaka sich der traditionellen Handarbeit aus ihrem Herkunftsland. „Ich habe ein Semester lang recherchiert, was interessant sein könnte und was zum traditionellem Kunsthandwerk aus dem Kosovo Verbindung hat. Das wollte ich modernisieren.“ Auf Hausfrauenblogs wurde Flaka schliesslich fündig. „Dort tauschten sich die Damen über eine Pompon-Technik aus. Es schien so, als sei diese Technik ausgestorben und im gemeinsamen Austausch versuchte man, diese Stricktechnik wieder herzuleiten. Ich habe mir so die Technik angeeignet und weiterentwickelt.“ Das Master-Prüfungskommittee war hellauf begeistert.
Zurück in der Schweiz wurde Flaka für ihre Master Abschlussarbeit „…C’est Le Pompon!“ mit dem Swiss Design Award 2014 vom Bundesamt für Kultur ausgezeichnet. „Das war die schönste Bestätigung, die ich bekommen konnte, als frisch diplomierte Modedesignerin. Darauf bin ich sehr stolz. Danach war mir auch klar, dass ich etwas Eigenes machen möchte.“ Anfangs Februar 2016 durfte sie bereits zum zweiten Mal ihre Kollektion bei der Mode Suisse vorstellen und wurde von den Modefachkundigen und Kritikern gefeiert. Im vergangenen Jahr hat sie ihr Kunsthandwerks-Atelier in ihrer Geburtsstadt Prishtina aufgebaut und beschäftigt dort bereits drei Mitarbeiterinnen, die sie bei der Produktion der Kollektion unterstützen. Um ihr Business zu finanzieren, arbeitet Flaka nebenbei als Fashion Consultant in Zürich und ist angewiesen auf jede Unterstützung beim Aufbau der Firma. Dies war auch ein Grund für ihre Bewerbung bei der von Ladies Drive ins Leben gerufenen Eventreihe Angels for Ladies, bei der Jungunternehmerinnen ihre Business Idee präsentieren und CHF 5‘000.00 Cash gewinnen können. Die Jury war von Flakas Entwürfen sehr berührt, so dass sie den zweiten Platz ergatterte.
Mittlerweile arbeitet die Kreative an ihrer dritten Kollektion und baut ihre Firma immer weiter aus. Bei so viel To Do’s bleibt nicht viel freie Zeit, jedoch bereut sie ihren Schritt nicht. „Während meiner Arbeit bei Rick Owens habe ich erfahren, wie es ist, für einen weltbekannten Designer zu arbeiten, nach dieser intesiven und langen Zeit flammte auch bei mir das Bedürfnis auf mich abzunabeln, zu spezialisieren und etwas Eigenes zu machen. Meine Arbeit und mein Atelier sind Herzensangelegenheit und auch wenn es sehr hart ist, würde es immer wieder genau so tun.“ Und wir freuen uns auf viele weitere Kollektionen von dir, liebe Flaka!

Neugierig geworden? Flakas komplette Kollektion könnt ihr unter iahai.international/flaka/ bestaunen und bei Interesse kontaktieren.

 

Text: Carmen Platonina
Fotos: Alexander Palacios

Comments are closed.

Related Posts

« »