SPAZIEREND GUTES TUN | GIRLS DRIVE | DAS KARRIEREMAGAZIN FUR STUDENTINNEN MIT DRIVE
Spaziergang

SPAZIEREND GUTES TUN

Jan 5 • Allgemein, BLOG, GENIESSEN, HIRN AUS, Lifestyle, WOHLBEFINDEN • 2892 Views • Keine Kommentare zu SPAZIEREND GUTES TUN

Wie man gesund ins neue Jahr startet, hat euch Anita bereits hier gezeigt. Eine gesunde Ernährung ersetzt jedoch nicht die fehlende Bewegung. Deshalb möchte ich euch heute eine Variante vorstellen, die nicht nur fit hält, sondern gleichzeitig Gutes tut. Wie das geht? Ganz einfach, ihr braucht dafür nur einen Hund. Wenn man nun selber keinen besitzt, trotzdem aber regelmässig spazieren gehen möchte, lohnt sich eine Kontaktaufnahme mit einem Tierheim in der Nähe. Die Tierheime sind oft auf spazierfreudige Freiwillige angewiesen, die einen heimatlosen Hund ausführen.

Auf petfinder.ch wird das Ganze „Dogwalking Service“ genannt und wendet sich spezifisch an Personen, die das eine oder andere Kilo zu viel auf den Hüften haben, welches dort nicht hingehört. Immerhin rund 100 Kalorien werden bei einem ausgiebigen Spaziergang verbrannt.  Dass Bewegung beim Abnehmen hilft, ist sicherlich nichts Neues und zweifellos gibt es effektivere Sportprogramme um die Kilos purzeln zu lassen. Aber anders als im Fitnessstudio freut sich jemand ganz besonders über die Entscheidung für einen Spaziergang: der auserwählte Vierbeiner. 3’144 Hunde wurden gemäss der Tierschutzstatistik im Jahre 2012 im Tierheim aufgenommen. Die Tierheime kommen bei solchen Zahlen schnell an ihre Grenzen, wobei die individuelle Betreuung deshalb oft zu kurz kommt. Viele Tierheime suchen deshalb aktiv freiwillige Unterstützung in Form von „Gassi gehen“.

Für den Dogwalking Service auf petfinder.ch haben sich folgende Tierheime gemeldet:

  • Tierschutz beider Basel, Birsfeldstrasse 45, 4020 Basel
  • Tierschutzverkein Olten und Umgebung, Tierdörfli Olten, Aspenweg 51, 4612 wangen b. Olten
  • Tierheim und Tierhotel Arche, Theinmühleweg 84, 7000 Chur
  • Tierheim Paradiesli, St, Jakob, 6372 Ennetmoos
  • Tierheim Sitterhöfli, Sitterhöfli 555, 9032 Engelburg
  • Schaffhauser Tierschutz, Schweizersbildstrasse 70, 8200 Schaffhausen
  • Berner Tierschutz: Tierheim Oberbottingen, Oberbottingenweg 72, 3020 Bern-Riedbach
  • Aargauischer Tierschutzverein: Tierheim Brunnhalde, Steinenbühlstrasse 36, 5417 Untersiggenthal

Bestimmt freuen sich aber auch andere lokale Tierheime über eine Anfrage fürs Gassi gehen. Eine Übersicht der Tierheime in der Schweiz findet ihr hier.

Voraussetzung für das Spazierengehen ist natürlich die Freude an Hunden und keine Angst vor ihnen, die Bereitschaft sich an gewisse Regeln zu halten (der Hund darf beispielsweise nicht von der Leine gelassen werden, Kot muss aufgenommen werden etc.), ein Mindestalter von 18 Jahren sowie eine Privathaftpflichtversicherung.

Wer sich also mit diesen Bedingungen anfreunden kann und sich auf einen neuen Freund auf vier Pfoten freut, schnappt sich bei der nächst besten Gelegenheit einen Hund aus dem Tierheim und dann ab nach draussen. Die Hunde werden es euch danken.

Text von Priscilla Müllhaupt

Beitragsbild: Moreno Berti /Flickr – Creative Commons (keine Änderungen vorgenommen)

Comments are closed.

Related Posts

« »